Zertifizierte Hundetrainerin für Hund - Mensch - Beziehungen

Hannah Helmlinger

Seit meinem 26. Lebensjahr begleitet mich mein inzwischen 6 Jähriger Golden Retriever und Herzenshund Medo.  Mit seinem Einzug im Jahr 2017, begannen mein Interesse und meine Leidenschaft an dieser Tierart immer weiter zu wachsen. Medo ist ein unglaublich sensibler Hund, der fremden Menschen gegenüber erst einmal skeptisch ist und sich viel lieber mit seinen Kuscheltieren und der Natur beschäftigt. Im Jahr 2019 adoptierten wir auf einer Europareise unsere liebevolle Frau Schnabel, eine kleine portugiesische Straßenhündin. Ab dem ersten Tag ging sie mit uns auf Reisen und es fühlte sich so an, als wäre sie schon immer bei uns gewesen. 2021 zog schließlich noch ein weiteres Tier ein, mein treuer und introvertierter Lusitano Sete (Pferd). Auch er genießt unser Training auf der Grundlage des belohnungsbasierten Trainings und hat Freude am Lernen, wenn es sich auch für ihn lohnt

Das Leben stellt einen täglich vor neue Herausforderungen. Insbesondere forderte mich mit dem Einzug von Frau Schnabel, das Thema der Mehrhundehaltung, insbesondere die Thematiken Hundebegegnungen und Trennungsstress. Was vorher mit einem Hund wunderbar klappte, stellte sich mit zwei Hunden mit unterschiedlichen Charakteren und Interessen, plötzlich als eine große Herausforderung heraus. Täglich fasziniert mich das Verhalten meiner Tiere, fordert meinen Geist, mein Feingefühl und ich darf so viel von ihnen lernen und mit ihnen erleben

Durch meine Ausbildung an der Akademie für angewandte Tierpsychologie und Tierverhaltenstraining, stehe ich mit meiner Arbeit für Kompetenz rund um den Hund, durch wissenschaftlich fundiertes Fachwissen. Ich habe es mir zur Herzensaufgabe gemacht, den Mensch im Auf- und Ausbau einer entspannten Beziehung zu seinem Hund zu unterstützen. Eine Beziehung, in der die individuellen Bedürfnisse von Hund und Mensch passend berücksichtigt werden. Eine Beziehung mit Freiräumen und fairen und sinnvollen Grenzen, Führung und Orientierung, Empathie und Einfühlungsvermögen. Mein Ziel ist es, euch und eure Hunde so zu begleiten, dass ihr sicher und vor allem harmonisch, durch euren Alltag kommt. Ich arbeite belohnungsbasiert und konzentriere mich auf erwünschtes Verhalten unserer Hunde

Meine Philosophie

Behandle dein Tier so, wie du selbst gerne behandelt werden möchtest und sehe es als Lehrer für dein Leben

Treffen Lebewesen verschiedener Spezies aufeinander, so brauchen sie eine gemeinsame Sprache, um miteinander zu kommunizieren. Dies ist nicht immer leicht, seid also liebevoll und geduldig mit euch selbst und euren Tieren. Fehler und Rückschritte sind im Training alltäglich und lediglich ein kleiner Umweg, der euch oftmals zu einem noch besseren Lösungsweg führt. Hundetraining funktioniert nicht immer nach Plan A. Wir trainieren daher gemeinsam kreativ, bedürfnisorientiert und schätzen die Persönlichkeit des Tieres, sowie dessen individuelle Art und Weise zu lernen und sich zu entwickeln, wert

Unsere Zusammenarbeit mit Tieren gründet nicht auf Macht und Beherrschung, sondern auf Vertrauen und Ehrlichkeit

Konzentrieren wir uns darauf, was unsere Hunde tun sollen, anstatt auf das, was sie nicht tun sollen, so arbeiten wir automatisch an der Häufung erwünschten Verhaltens. Für jedes Verhalten hat der Hund einen Grund: Hin zu guten Dingen (Sicherheit, Freiraum, Leckerli, Spielen, Spaß, Ressourcen, Freunde) und weg von schlechten Dingen (Strafe durch Anschreien, Schlagen, Schmerz, Einschränkung, Bedrohung, Verlust). Fügen wir unseren Hunden hauptsächlich Unangenehmes hinzu, z.B. Strafen sie für etwas, dann schadet dies unserer Bindung mit ihnen und das Vertrauen wird gefährdet. Daher ist es unsere Aufgabe, ihnen im Training und im Alltag kleinschrittig, geduldig und positiv arbeitend zu sagen, welches Verhalten sich für sie lohnt (Hin zu guten Dingen)

Was nicht benutzt und belohnt wird, verliert sich

Dieser Satz beschreibt sehr schön, warum es so wichtig ist erwünschtes Verhalten (z.B. beim Gassi in unserer Nähe bleiben) des Hundes immer wieder zu belohnen, bis zum Schluss. Es ist die essentielle Grundlage im Training das Verhalten, welches der Hund beibehalten soll, immer wieder aufzufrischen / zu belohnen und das Training nicht als abgeschlossen zu betrachten

1